5 nützliche Tools die dein Business pushen

5 nützliche Tools um dein Business zu pushen

Heute möchte ich dir die 5 wichtigsten Tools aufzeigen, die ich regelmäßig nutze und jedem ans Herz legen kann.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich kein Affiliate Partner dieser Anbieter bin und diese Tools einzig und allein nur deshalb benenne, weil ich sie einfach nur fantastisch finde und sie dir helfen, dein Business immer weiter nach vorn zu pushen und vor allem helfen sie dir, dein Business durch harte Zahlen und Fakten zu analysieren und zu überprüfen.

Google Analytics

Google Analytics ist vermutlich vielen von euch bekannt, jedoch möchte ich dieses Tool trotzdem nennen, da es sich für mich als sehr hilfreich herausgestellt hat und in dieser Liste nicht fehlen darf.

Kennzahlen erheben

Für alle, die Google Analytics nicht kennen, Google Analytics ist ein Tool, das dir ermöglicht deine Webseite zu analysieren.

Es zeigt dir genau auf, wie deine Webseite performt d.h. durch Google Analytics kannst du genau sehen, wie viel Traffic du auf deiner Webseite hast, woher dieser Traffic kommt, welche Seiten auf deiner Webseite aufgerufen werden und wie lange ein User auf deiner Seite verweilt.

Das ist in den Grundzügen das, was dir Google Analytics bietet.

Google Analytics ist kostenlos

Das Beste daran ist, Google Analytics ist komplett kostenlos.

Du benötigst nur eine Gmail Adresse, mit der du dich auf Google Analytics anmeldest – also wirklich kein Hexenwerk.

Zum einen benötigst du den Google Analytics Account und zum anderen musst du Google Analytics in deine Webseite einbinden- das alles ist wirklich easy und schnell gemacht.

Analyse der Daten

Das ist das eine, das andere ist Google Analytics richtig zu nutzen um dein Business zu pushen.

Google Analytics ist eines der besten Tools um herauszufinden, was funktioniert und was nicht funktioniert.

Angenommen deine Webseite ist der Dreh- und Angelpunkt deiner Marketingaktivität.

Für dich wird es in Zukunft elementar sein, zu wissen, welche Überschriften und welche Themen deine Kunden ansprechend finden und welche Themen eher uninteressant für sie sind.

Mit der Analyse der erhobenen Daten wird Google Analytics erst so richtig wertvoll.

Davor hast du schlicht und einfach eine Ansammlung von Daten, die mehr oder weniger brach liegen. Nachdem du anfängst die Daten zu nutzen, um deine Webseite zu verbessern ,bekommt Google Analytics erst seinen wahren Sinn.

Vielleicht musst du die Überschriften deiner Blogbeiträge optimieren, da der Content und Inhalt zwar gut ist, aber die Überschrift für viele uninteressant klingt.

Genau diese Dinge lernst du durch Google Analytics zu optimieren, um das Beste aus deiner Webseite herauszuholen, um am Ende entsprechend steigende Umsätze zu generieren.

Du kannst z.B. anhand der Verweildauer sehen, wie lange deine Kunden auf deiner Webseite bleiben- ist die Verweildauer niedrig, springt deine Zielgruppe zu schnell ab d.h. deine Webseite ist nicht interessant für sie bzw. nicht ausreichend interessant.

Vielleicht sprichst du auch eine falsche Zielgruppe an und du solltest deine geschaltete Werbung oder die Follower deiner Social Media Profile überdenken.

Ich nutze Google Analytics 1 Mal die Woche für ca. 20 Minuten, um die erhobenen KPIs der Woche zu analysieren und daraus meine Seite zu verbessern

Google Hangouts

Ein ausgezeichnetes Tool das mal wieder kostenlos ist.

Was ist Google Hangouts?

Google Hangouts ermöglicht es dir kostenlose Video- oder Telefonkonferenzen zu schalten.

Wenn du einen Gmail Account hast, kannst du dich direkt bei Google Hangouts anmelden und dieses kostenlose Tool nutzen.

Es können bis zu 10 Teilnehmer gemeinsam telefonieren, das bedeutet, du und weitere 9 Menschen sind zusammen in einer Schaltung.

Es eignet sich hervorragend für Konferenzanrufe z.B. meine Mastermindgruppen finden immer über Google Hangouts statt oder du kannst hierüber wunderbar Telefoninterviews führen, da du das Interview aufzeichnen kannst.

Du kannst also das komplette Gespräch aufnehmen und dieses direkt nach YouTube importieren- das ist natürlich eine fantastische Hilfe.

Google Hangout eignet sich des Weiteren hervorragend um Online-Hilfen anzubieten.

Ich führe alle meine Coachings über Google Hangouts durch. Wenn du z.B. ein Webinar planst, kannst du dieses Tool nutzen

Buffer

Mit Buffer kannst du deine Social Media Beiträge terminieren und publizieren.

Das Praktische an Buffer ist, dass du deine Social Media Beiträge weit im Voraus planen kannst und diese dann entsprechend zur festgelegten Zeit auf Social Media z.B. Instagram oder Facebook gepostet werden.

Angenommen du veröffentlichst jeden Montag um 10 Uhr einen Blogpost, dann kannst du über Buffer 10 Minuten nach 10 Uhr automatisiert Nachrichten veröffentlich, die deinen neuen Post ankündigen.

Wie ich bereits in einer meiner früheren Podcastfolgen erläutert habe, ist es super wichtig, regelmäßig Content zu liefern, um dein Produkt erfolgreich zu verkaufen.

Das Beste an Buffer ist, dass du diese Nachrichten nicht für jedes einzelne Portal zur Verfügung stellen musst, sondern du verfasst einen Post und kannst diesen dann auf allen Portalen streuen.

Buffer spart dir dadurch eine Menge Zeit, da du dich von nun an nicht mehr bei Facebook, Instagram, Twitter usw. einloggen musst, um zu publizieren, sondern du alles durch ein Tool, nämlich Buffer, erledigen kannst.

Buffer gibt es als kostenlose Version, die etwas limitiert ist, aber bereits ab 10€ im Monat kannst du Buffer recht frei nutzen.

Screenflow

Screenflow ist eine Software für Screencasting und Videobearbeitung- du kannst also deinen Bildschirm und deine Stimme mit Screenflow aufnehmen um z.B. die Handhabung einer Webseite, eines Tools oder einer App einem breiten Publikum zu erklären.

Du kannst auch einfache Power Point Präsentationen zeigen und dazu sprechen.

Dieses Tool ist für alle diejenigen, die nicht besonders gerne vor der Kamera stehen möchten und trotzdem hilfreiche Videos produzieren wollen.

Wenn deine Stimme also nicht zu monoton ist, empfehle ich dir Screenflow zu nutzen.

Ich nutze Screenflow immer dann, wenn ich jemanden einlernen muss.

Wenn ich mit einem Freelancer oder einer Virtuellen Assistenz zusammenarbeiten möchte, lerne ich diese sehr gerne via Screenflow in die einzelnen Arbeitsschritte ein, um dort Schritt für Schritt die Arbeitsschritte durchzugehen.

Diese Möglichkeit sehr persönlich miteinander zu sprechen, ohne physisch anwesend zu sein zu müssen, ist eine tolle Möglichkeit um Missverständnisse vorzubeugen und die Arbeit aller effektiver zu gestalten.

Leider ist Screenflow nicht kostenlos und schlägt mit 99 Dollar zu buche- ich kann dir dieses Tool aber trotzdem wärmstens ans Herz legen.

Canva

Ich liebe Canva, da es die Bildbearbeitung ein kleines Stück revolutioniert hat.

Canva ist ein Online Bildbearbeitungstool, das es in einer kostenlosen Variante und einer Premium Variante gibt.

Die kostenlose Variante bietet so viele Möglichkeiten, dass man die Premium Variante fast nicht benötigt.

Canva bietet dir unzählige Vorlagen, Ideen, Templates zu allen möglichen Themen rund um Bildbearbeitung und Gestaltung.

Durch Canva kannst du schnell und einfach Power Point Templates herunterladen, die ein wunderbares Design haben oder du kannst dir aus einer Fülle von Visitenkartenvorlagen deine Vorlage auswählen.

Das Beste dabei ist, du kannst jede Vorlage individuelle durch Text, Bild und Formen ergänzen.

Da ich persönlich kein Photoshop-Crack bin, ist Canva für mich absolut die beste Alternative um kreativ zu werden.

Ich kann jedem Canva nur ans Herz legen, da allein die Vielzahl an unterschiedlichen Vorlagen einen zu neuer Kreativität anregen und Lust machen selbst zu gestalten.

Für alle die ab und zu etwas designen müssen ob Poster, Facebook-Posts oder Postkarten- macht es in Zukunft über Canva.

Zusammenfassung

  1. Google Analytics ist ein wichtiges Tool um deinen Webseite Traffic zu monitoren und damit den Content auf deiner Webseite immer weiter zu optimieren
  2. Google Hangouts bietet dir Video- oder Telefonkonferenzen mit 9 weiteren Personen
  3. Buffer schafft Ordnung in deinen Social Media Posts
  4. Screenflow zeichnet deinen Bildschirm auf und du kannst ganze Kurse damit erstellen
  5. Canva ist mit Abstand das beste Bildberarbeitungsprogramm, selbst wenn du kein Photoshop-crack bist
2018-12-28T23:29:17+00:00Uncategorized|